Nebel der Welt

verfasst von 

Nebel der Welt - World of Fog iPhone 5 AppsNebel der Welt ist eine Kombination aus einem Spiel und einem GPS-Statistik-Tool, welches vor allem für Globetrotter, Backpacker und Weltenbummler sehr interessant ist. Die App merkt sich zurückgelegte Strecken sowie Erkundungen in einer fremden Stadt oder einer Region und stellt ortsbezogene Statisktiken auf. Die Idee hinter der Anwendung ist simpel aber ebenso genial:

Nebel der Welt - World of Fog iPhone AppsNachdem die App installiert und gestartet wurde, bekommt man eine in Nebel gehüllte Weltkarte angezeigt. Die Verschleierung lässt sich nun anhand der Positionsdaten des iPhones lüften. Sobald das iPhone eine Standortänderung registriert, weil man zum Beispiel eine Straße entlang läuft, entfernt das Spiel den Nebel für den zurückgelegten Weg. Ziel des Games ist es, den Nebel auf der gesamten Welt zu entfernen! Unabhängig davon, dass dies nicht nur eine Lebensaufgabe ist, die sich mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht erreichen lässt, ist "Nebel der Welt" vor allem auf Reisen äußerst interessant. Zum Beispiel kann anhand des Programms visuell betrachtet werden, wie weit man eine Stadt beim letzten Städtetrip erkundet hat. Um das Ganze interessanter zu gestalten, haben die Entwickler ein weitreichendes Belohnungssystem integriert, welches eine Vielzahl an Aufgaben und Auszeichnungen bereitstellt. Wer die App über einen längeren Zeitraum verwendet, kann über die Statistiken genau einsehen, welche Länder weltweit oder bezogen auf einen einzelnen Kontinent besucht wurden. Zusätzlich ermittelt die Anwendung auch die bereits erforschte Fläche in Quadratkilometern. Da sich die Aufgaben des Spiels nicht mal eben nebenbei erledigen lassen, sondern über einen längeren Zeitraum erstrecken, bietet die App Backup- und Importmöglichkeiten via iTunes Sharing oder per Dropbox. Sehr gefallen hat uns an dieser App, dass sie auch im Hintergrund GPS-Daten registriert. Laut Entwickler zeichnet das Programm dann, um Akku zu sparen, die aktuelle Position nur alle 40 bis 50 Meter auf. Sobald man die App im Ausland verwendet, sollte man darauf achten, dass der Flugmodus deaktiviert ist, da dieser den Empfang von GPS unterbindet und "Nebel der Welt" somit keine Positionsdaten erhält. Damit das Programm auch im Ausland funktioniert und keine Zusatzkosten enstehen, ist es ratsam, das Datenroaming über die Einstellungen des iPhones zu deaktivieren.


Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Letzte Änderung am Sonntag, 18 Januar 2015 13:45
Piyal Ranasinghe

Gründer | Autor | Designer

Mehr in dieser Kategorie: « Flying Airbnb »
Nach Oben