i-helicopter

verfasst von 

i-helicopter iPhone AppsNach der AR.Drone ist der i-Helicopter das zweite Flugobjekt mit iPhone Steuerung, welches unsere Redaktion getestet hat. Wer nicht bereit ist, ein halbes Vermögen für eine Spielerei wie die AR.Drone auszugegeben, aber dennoch ein Hightech-Spielzeug für das iPhone sucht, dem legen wir diese kostengünstige Alternative ans Herz. Für etwas mehr als 50 Euro kann der Hubschrauber online bestellt werden.

Der Lieferumfang beinhaltet den Hubschrauber, die Sendeeinheit (wird am iPhone eingesteckt), ein USB-Ladegerät, Ersatzrotoren und kleinere Verschleißteile. Was uns beim Auspacken als erstes auffiel: Der Hubschrauber ist trotz des geringen Preises sehr solide konzipiert und das Gestell besteht fast ausschließlich aus Metall. Nach einem etwas über 20-minütigem Ladevorgang ist der flugfertig aufgebaute i-Helicopter bereit für den ersten Rundflug. Damit man den Hubschrauber überhaupt mit dem iPhone steuern kann, muss die kostenlose Steuerungs-App i-helicopter aus dem App Store geladen werden. Die Kommunikation zwischen iPhone und Hubschrauber erfolgt per Infrarot, da das iPhone über keine derartige Schnittstelle verfügt, ist es zwingend notwendig vor dem Flug das Sendemodul am Kopfhörerausgang des iPhones einzustecken. Dabei ist darauf zu achten, dass das Telefon nicht lautlos geschaltet und die Lautstärke auf ein Maximum gestellt ist, da sonst die Informationsweitergabe nicht gewährleistet ist. Die App selbst bietet ein aufgeräumtes, sehr funktionales Interface: Die wichtigsten Steuerelemente, Schubstärke und Steuerknüppel nehmen sinnvollerweise den meisten Platz auf dem Display ein. Neben der Flugsteuerung finden sich weitere Einstellmöglichkeiten: Trimmeinstellung, Beleuchtung, Kanalwahl und Bewegungsbedienung. Letzteres erlaubt die Steuerung des i-Helicopters, indem man das iPhone neigt und kippt. Sehr gefallen hat uns auch die Trimmung, da man mit dieser Feinjustierung ungewolltem Abdriften entgegenwirken kann. Unser Fazit zu diesem Gadget: Die Steuerung ist zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig, da auf der Glasfläche des iPhone Displays ein haptischer Anhaltspunkt, wie etwa ein Steuerknüppel, fehlt. Mit etwas Übung erlernt man jedoch relativ schnell ein Gefühl für die Steuerung. Wir empfehlen allen Anfängern die Bewegungssteuerung für die ersten Flugversuche: Diese ist unserer Meinung nach leichter zu erlernen und hilft dabei das Flugverhalten des Hubschraubers besser einschätzen zu können. Dieser Hubschrauber kombiniert Technik auf höchstem Niveau mit einem bezahlbaren Preis. Wir Gadgetfanatiker und Spielkinder sprechen eine uneingeschränkte Kaufempfehlung aus.

Wir danken der Firma CreativZwo-Modellsport für das zur Verfügung gestellte Testgerät.

Der Hubschrauber i-Helicopter kann über die Webseite iphoneheli.de bezogen werden.


Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Letzte Änderung am Mittwoch, 21 Januar 2015 12:42
Piyal Ranasinghe

Gründer | Autor | Designer

Mehr in dieser Kategorie: « VitaDock EyeTV »
Nach Oben