GADGET APPS

Samstag, 29 Oktober 2011 11:38

Documents To Go

verfasst von 

Groups 2iPhone AppsMit Documents To Go Premium wird das iPhone endgültig zum portablen Dokumentenverwalter. Neben Microsoft Word-, Excel- und Powerpoint-Dateien können auch Adobe PDF-, Apple iWork- und andere Dateien sowie Anlagen angezeigt werden.

iphone apps

Word-, Excel- und Powerpoint Dateien können dabei aber nicht nur angezeigt, sondern auch bearbeitet, erstellt, verwaltet und synchronisiert werden. Die Synchronisierung funktioniert mit der kostenlosen Desktop Anwendung mit einer WiFi-Verbindung sowohl auf dem PC als auch auf dem Mac. Hier können bereits vorhandene Dokumente und Dateien vom eigenen PC oder Mac auf das iPhone übertragen werden. In wenigen Minuten ist die Anwendung installiert und man kann loslegen. Wem das nicht reicht hat in der Premium Version zusätzlich die Möglichkeit, Documents To Go sowohl mit einem Google Docs, Box.net, Dropbox, iDisk, Public iDisk oder SugarSync Konto zu verbinden. Somit kann man immer und überall mit der App auf die eigenen im world wide web gespeicherten Daten zugreifen. Außerdem lassen sich Daten vom iPhone auch direkt in die Cloud- oder einem Online-Speicher hochladen. Zudem können Dateien anderer Apps, die die Dateifreigabe-Funktion "Öffnen in" unterstützen, sowohl geöffnet als auch bearbeitet werden. Sehr nützlich ist dabei z.B. die Funktion Mail-Anhänge direkt mit Documents To Go zu öffnen. Ein Datenaustausch zwischen dem iDevice und dem Computer ist mittels iTunes oder MobileMe möglich. Leider hat die iPhone App auch ihre Grenzen. So ist die Bearbeitung von Excel oder Powerpoint Dateien sehr eingeschränkt und kann nicht mit der Bearbeitungsvielfalt der Computerversionen mithalten. In Excel lassen sich keine Diagramme erstellen und in Powerpoint fehlen viele Funktionen, u.a. die Funktion Bilder einzusetzen. Teilweise verändert die App auch die Formatierung von Word Dokumenten. Das User Interface hat ebenso so seine Tücken und ist an manchen Stellen etwas umständlich. Allerdings ist das Programm das am weitesten ausgereifteste auf dem Markt. Über den Preis lässt sich allerdings streiten, jedoch rechtfertigt der Funktionsumfang unserer Meinung nach die Anschaffungskosten voll und ganz. Die echte Formatierungsarbeit sollte man weiterhin auf dem eigenen PC bzw. Mac erledigen. Für die iPad Variante müssen sich die Entwickler allerdings noch etwas einfallen lassen, damit die Anwendung auch ihre volle Funktion als Dokumentenbearbeitungsprogramm wahrnehmen kann. Für das iPhone ist die App allerdings absolut brauchbar.

 


Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Letzte Änderung am Dienstag, 09 September 2014 13:54
Piyal Ranasinghe

Gründer | Autor | Designer

Nach Oben