APP DES MONATS

Mittwoch, 24 August 2011 12:51

Redshift

verfasst von 

iPhone AppsRedshift-Astronomie ist eine Sternwarte für das iPhone. Die schon für Computer bewährte Software ist auch auf dem iPhone ein wahres Erlebnis. Die 9,99 € teure App zählt sicherlich nicht zu den Schnäppchen im App Store, aber dafür bekommt man geballtes Astronomiewissen geliefert. Das Programm ist für Experten genauso gut geeignet wie für Laien der Astronomie.

iphone appsSobald man sich aber mit der App beschäftigt und damit herumgespielt hat, ist es nur schwer möglich diese wieder aus der Hand zu legen, da Redshift enorm viele Funktionen bereithält. Die Retina-Display Unterstützung macht die App zu einem noch größeren Hingucker. Nach dem Start wird per GPS Ortung der aktuelle Standort ermittelt und man erhält ein scharfgestochenes Bild des Nachthimmels mit all seinen Sternen, Planeten und Monden, präsentiert. Das Ganze macht natürlich bei klarem Himmel und guter Sicht am meisten Spaß. Sternbilder, wie den kleinen und den großen Wagen, kennen wohl die meisten, aber bei der Frage bzw Suche nach dem kleinen Bär ist man dann eher ratlos. Mit Hilfe dieser App lassen sich solche Fragen klären und weitere Sternbilder erkunden. Doch das ist noch nicht alles was die App beherrscht. Über den rechts unten befindlichen Menüpunkt Sternwarte lassen sich Sonnensysteme, Sterne und Galaxien auswählen, die dann durch die Anzeige eines roten Pfeils am Display ausfindig gemacht werden können. Sehr interessant ist auch die Funktion „Himmel scannen“, die vor allem beim Erkunden des Himmels sehr spannend ist. Nach der Aktivierung erscheint der aktuelle Himmel passend zur Position. Verändert man nun die Höhen- oder Querneigung des iPhones, bewegt sich synchron das Firmament am Display. Dabei werden die Namen von Sternen, Planeten, Galaxien sowie die von Sternbildern angezeigt. Untermalt wird die Atmosphäre durch eingespielte Töne, wie zum Beispiel das Zirpen von Grillen oder das Geräusch des Waldes. Damit die Stimmung auch zur Kulisse passt, lässt sich zum Beispiel die passende Gebirgs-, Meeres- oder Feldansicht wählen. Zu guter Letzt kann man sich sozusagen mit einem Shuttle durch die Weiten des Universums fliegen lassen. Insgesamt können über 100.000 Sterne, 500 Deep-Sky-Objekte, 30 große Asteroiden, zehn Kometen sowie alle Planeten unseres Sonnensystems besichtigt werden. Die dafür eingesetzte 3D-Ansicht erweist sich hierbei als besonders gelungen. Sobald ein Objekt gewählt ist, fliegt man von der aktuellen Position an Planeten, Sternen und Galaxien vorbei, um das gewünschte Ziel betrachten zu können. Hierbei kann mit der Gestensteuerung des iPhones das Objekt gezoomt und umrundet werden. Als i-Tüpfelchen ist es zudem möglich aus der Wikipedia Datenbank zu jedem Himmelskörper Artikel einzusehen. Im Großen und Ganzen sticht die enorme Professionalität der App heraus, die für Astronomieanfänger anfangs vielleicht etwas überladen wirkt.


Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Letzte Änderung am Donnerstag, 19 Februar 2015 11:54
Christoph Altwasser

Redakteur | Geschäftsführer

Nach Oben