APP DES MONATS

Mittwoch, 04 März 2015 13:56

This Means War | spannendes Freemium-Aufbaustrategiespiel a là Clash of Clans

verfasst von 
This Means War | spannendes Freemium-Aufbaustrategiespiel a là Clash of Clans - 5.0 out of 5 based on 1 vote
this means war iphone app Freemium-Spiele wie Clash of Clans oder Empire: Four Kingdoms gibt es im AppStore wie Sand am Meer und regelmäßig spült es neue, vergleichbare Games in den Store. Eines davon ist This Means War. Hierbei handelt es sich um ein Aufbaustrategiespiel, in dem eine eigene Basis errichtet, Ressourcen abgebaut und andere Spieler angegriffen werden müssen.
this means war iPhone Game Beim Antesten von This Means War, musste ich an Commander and Conquer denken, da es ebenso Aufgabe ist, eine Vielzahl von Ressourcen- und Militärgebäude zu errichten und Soldaten zu rekrutieren. Gleichzeitig gilt es die eigene Basis vor feindlichen Einheiten durch Mauern, Minen, Fallen, Raketenanlagen und Bunker zu schützen. Nach und nach sollten die einzelnen Gebäude durch Upgrades verbessert werden, um Einheiten schneller produzieren zu können. Dazu ist es wichtig, die Quecksilberlager und -quellen kontinuierlich auszubauen. Denn nur so können Soldaten, Panzer, Flugzeuge sowie Helikopter produziert und Schlachten geführt werden. Ein Kampf in This Means War sieht folgendermaßen aus: Die eigene Siedlung sowie eine einzige Gefechtslinie ist sichtbar. Es ist also nicht möglich von unterschiedlichen Seiten angegriffen zu werden. Aufgabe ist es nun, Einheiten entlang der Gefechtslinie zur gegnerischen Basis zu schicken. Das ist besonders spannend, denn so lassen sich taktische Angriffsstrategien fahren, um beispielsweise wichtige Gebäude wie Kasernen als erstes zu zerstören. Insgesamt stehen 13 Einheiten zur Verfügung und bereits gefallene Soldaten können während der Schlacht nach einer gewissen Zeit wiederbelebt werden, um diese zurück an die Gefechtslinie zu setzen. Für Kämpfe stehen nicht nur KIs, sondern auch andere Spieler bereit. Mit letzteren lassen sich aber auch Allianzen schließen, um sich gegenseitig zu unterstützen. Wie es für ein Freemium-Spiel üblich ist, müssen entweder Wartezeiten in Kauf genommen oder eben In-App-Käufe getätigt werden, damit sich die Spielwährung füllt und ein pausenloses Spiel möglich ist. Nach meiner ersten Einschätzung sind In-App-Käufe für ein flüssiges Spiel nicht notwendig. Dies ist natürlich von den eigenen Spielgewohnheiten abhängig. Zum Schluss noch eine Anmerkung zur Grafik. Diese macht mit runden und schicken Texturen einen soliden Eindruck.


Artikel bewerten
(1 Stimme)
Letzte Änderung am Montag, 30 März 2015 11:46
Christoph Altwasser

Redakteur | Geschäftsführer

Nach Oben