APP DES MONATS

Montag, 16 Januar 2012 16:05

Dead Space

verfasst von 

dead space iPhone AppsMit Dead Space wurde ein brillanter Shooter geschaffen, der sowohl grafisch als auch atmosphärisch und mit massig Action sowie kleineren Denkaufgaben überzeugt. Man schlüpft in die Rolle der frisch zur Kirche konvertierten Figur Vandal, die für einen Geheimauftrag in einer Minenkolonie auserwählt wurde. Schnell kommen erste Zweifel bei dem gegen die Regierung gerichteten Auftrag auf.

iPhone AppsEhe man sich versieht, tauchen von überall Monster auf und der Kampf ums Überleben beginnt. Obwohl die Storyline stellenweise in der Action untergeht, weiß diese durch einige Wendungen für neuen Schwung und so manche Überraschung zu sorgen. Nicht zuletzt dank der stimmungsvollen Musik, den hervorragend gesprochenen englischen Dialogen sowie den authentischen Soundeffekten. Deutsche Untertitel ermöglichen auch ohne Englischkenntnisse dem Verlauf zu folgen. Bei der herrlichen Grafik wurde nichts dem Zufall überlassen. Von Menüs über Icons bis hin zur Ingame Umgebung wirkt diese wie aus einem Guss und betont die fast glaubwürdige Atmosphäre perfekt. Einzig und allein die Monster erscheinen etwas lieblos. Lichteffekte, Geräusche und diverse Schreckmomente ziehen einen gelungen in das Spielgeschehen. Bis auf wenige Ausnahmen ist das Spiel sehr dunkel und blutig gehalten. Insbesondere bei Monsterangriffen und folgender Quarantäneversiegelung wird klar, die Entwickler haben gezielt mit der Urangst der Menschen vor Dunkelheit gespielt. Damit nicht genug, Symptome einer auftretenden Psychose der Hauptfigur tricksen überzeugend mit der eigenen Wahrnehmung. Das komplette erste Kapitel widmet sich neben dem Auffinden erster Ausrüstungsgegenstände, dem Vertrautmachen mit der Third Person Perspektive sowie der Steuerung. Diese wurde gut an die Touch Bedienung angepasst. Gelegentliches Waffenfeuer statt Nachladen oder unbeabsichtigter Waffenwechsel gehören hier zu den einzigen Mängeln. Das Waffenarsenal ist recht überschaubar, aber durch Primär- und Sekundärfunktionen steigt deren Menge allerdings auf zehn. Abgesehen von Munition sind Credits und für Upgrades notwendige Energieknoten im ganzen Komplex versteckt. Alternativ können Energieknoten oder Credits per In-App Kauf erworben werden. Neben dem Storymodus bietet Dead Space drei weitere Modi, die neben Kurzweile zusätzliche Credits einbringen. Wem das noch nicht reicht, dem sollten freispielbare Erfolge, Wallpapers sowie unterschiedliche Schwierigkeitsgrade weitere Motivationsschübe bereiten. Mit Dead Space ist EA ein futuristischer Horror Shooter geglückt, der in 2-6 Stunden zu bewältigen ist, jedoch nicht jeden Geschmack trifft.

Wir verlosen diese Woche die iPhone App "Dead Space" 5 Mal auf Facebook.

Teilnahme: Werde Fan von AppGuide auf Facebook und markiere den Verlosungspost mit "Gefällt mir".

 


Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Letzte Änderung am Mittwoch, 18 Februar 2015 19:51
Christoph Altwasser

Redakteur | Geschäftsführer

Nach Oben