ALLSTAR APPS

Mittwoch, 07 November 2012 16:24

Scalar

verfasst von 

scalar iPhone 5 AppsDer vorinstallierte Standardtaschenrechner des iPhones überzeugt nicht gerade durch eine gute Benutzerfreundlichkeit, auch wenn dieser alle notwendigen bzw. gängigen Rechenfunktionen unterstützt. Das größte Manko der App ist unserer Meinung nach das einzeilige Taschenrechnerdisplay.

scalar iphone apps

Diese Tatsache macht das Nachvollziehen von mehreren Rechenwegen unmöglich und lässt keinen Raum zur Erkennung vorangegangener Zahlendreher oder falscher Eingaben. Beim Durchstöbern des AppStores sind wir auf die App Scalar gestoßen, die sofort den Platz der Standardanwendung eingenommen hat. Der Rechner ist zwar optisch nicht so ansehnlich wie die Standard App, aber um vieles komfortabler und besser auf die Bedürfnisse des Nutzers abgestimmt. Auf einem gelben und im Look eines Notizzettels gehaltenen Hintergrund können die Berechnungen Zeile für Zeile niedergeschrieben werden. Im unteren Bereich der App kann mit einer Wischgeste zum Tastenfeld mit verschiedenen Funktionen gewechselt werden. Bei der Eingabe spielt es keine Rolle, wie lang eine Rechnung ist oder wie viele Teilergebnisse vorhanden sind. Jeder Schritt wird feinsäuberlich untereinander angeordnet, etwaige Fehler lassen sich unkompliziert ausbessern oder weitere Zwischenschritte einfügen. Teilergebnisse können innerhalb der Aufzeichnungen mit einem Fingerwisch verschoben werden, um diese für eine andere Rechnung auf dem Blatt wieder zu verwenden. Damit Rechengänge auch zu einem späteren Zeitpunkt noch nachvollziehbar sind, kann pro Zeile ein Kommentar eingefügt werden. Des Weiteren lassen sich Teile der Berechnung im oberen Bereich des Displays fixieren und mit einem Namen versehen. Tippt man im Anschluss auf einen angehefteten Wert, wird der Ausdruck auf dem Blatt markiert. So kann man schnell zu einem gewünschten Rechenweg springen. Sehr angetan waren wir von der Möglichkeit, mehrere Seiten zu öffnen und Berechnungen per Email zu verschicken. Sehr praktisch ist auch die automatische Speicherung der einzelnen Rechnungen, die den Verlust von bereits berechneten Schritten so gut wie unmöglich macht.

 

 


Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Letzte Änderung am Samstag, 13 September 2014 13:36
Christoph Altwasser

Redakteur | Geschäftsführer

Nach Oben